Irgendwie lag es in den letzten Wochen schon ein bisschen in der Luft: Dieses „Zum Glück ist 2020 bald vorbei“!

Jetzt ist uns allen natürlich klar, dass die Welt nicht von einem auf den anderen Tag ganz anders aussieht. Trotzdem hat so ein Jahreswechsel einfach etwas Besonderes. Ein Neustart, zumindest ein kleiner.

Du kannst die Zeit zwischen den Jahren wie immer nutzen, um das vergangene Jahr zu reflektieren. Zum einen natürlich, wie es generell für dich lief, was du alles geschafft und gelernt hast. Zum anderen aber auch, wie zufrieden du eigentlich noch mit deinem Bullet Journal bist!

Was hat dir geholfen? Was möchtest du übernehmen, was ändern? Was möchtest du mal ausprobieren?

Entsprechend kannst du dann dein Bullet Journal Setup für 2021 gestalten! Wie wir unsere Bullet Journals für 2021 vorbereitet haben, was uns dabei wichtig war und so weiter, das zeigen wir dir in diesem Artikel.

Was Punktkariert angeht, haben wir für 2021 übrigens auch schon einige Ideen, nachdem wir die letzten paar Wochen genutzt haben, um uns mal wieder ein bisschen zu sortieren. Also – auf in ein neues Jahr! :)

Leas Bullet Journal Setup für 2021

Ich starte das neue Jahr auch in einem neuen Notizbuch! 2020 hat bei mir in genau zwei Journals gepasst, insofern passt das eh super. Ich bleibe natürlich bei Leuchtturm, diesmal hab ich mich für die Farbe Salbei entschieden – mag ich sehr!

Ein kleiner Rückblick auf 2020

2020 war mein viertes Jahr mit Bullet Journal (crazy) und es ist nach wie vor mein täglicher Begleiter! Ich organisiere darin fast meine komplette Arbeit, zumindest so das „daily business“, und sammle dort auch viele meiner Ideen. Lies hier gerne mehr, wie ich meine Selbstständigkeit im Bullet Journal organsiere, falls dich das generell interessiert.

Mein Bullet Journal war glaube ich noch nie so minimalistisch wie in diesem Jahr. Das hat zum einen Zeitgründe, zum anderen hatte ich überhaupt keinen Kopf dafür, irgendwie mit Stift auf Papier kreativ zu werden.

Das hat sich auch auf mein 2021 Setup ausgewirkt, wie du gleich sehen wirst. Mittlerweile habe ich wieder mehr Lust, kreative Dinge auszuprobieren, aber weniger im Bullet Journal :)

Mein Deckblatt für 2021: Keep going

Da man ja sonst nicht so viel machen konnte, habe ich dieses Jahr hauptsächlich gearbeitet. Ein bisschen Pause zwischendurch wär wahrscheinlich gut gewesen, aber meinem Business hat es auf jeden Fall sehr gut getan, dass ich den Fokus so darauf legen konnte.

2021 darf es gerne in die gleiche Richtung weitergehen wie in den letzten Monaten – mein Motto daher: Keep going!

Future Log aka Übersicht über Januar bis Juni

Als wir unsere Setups für 2020 vorgestellt haben, hab ich’s schon geschrieben: Mein Future Log war letztes Jahr weniger ein Future Log, sondern mehr ein Past Log.

Ich habe dort keine Termine für die Zukunft notiert, die landen in meinem digitalen Kalender. Stattdessen habe ich mehr rückblickend besondere Erlebnisse und Ereignisse aufgeschrieben, um auf einen Blick sehen zu können, was in der Zeit so los war.

Das hat mir wirklich gut gefallen, deswegen mache ich das 2021 auch wieder ganz genauso!

Das war z.B. bei meiner Jahresreview total hilfreich, weil ich mir echt schnell einen Überblick verschaffen konnte, was nochmal wann genau los war. Ein paar Geburtstage habe ich schon eintragen, ansonsten werde ich die Übersicht dann Stück für Stück füllen.

Level 10 Life

Mir war mal wieder nach einer Level 10 Life Übersicht! Ganz kurz, falls du davon noch nie gehört hast: Hier schaust du dir alle Lebensbereiche an und ordnest ein, wo du in jedem Bereich auf einer Skala von 1 bis 10 stehst.

Das ultimative Ziel wäre theoretisch, überall bei 10 zu sein. Ist aber wohl eher unrealistisch. Trotzdem finde ich es sehr hilfreich, ein- oder zweimal im Jahr draufzuschauen und zu überlegen: Wo konnte ich mich weiterentwickeln? Was habe ich vielleicht vernachlässigt und möchte es dafür in den nächsten Monaten angehen?

Für jeden Bereich kannst du dir dann einige Punkte notieren, die du machen kannst, um ein oder zwei „Level“ nach oben zu kommen. Hier noch mehr Infos zum Level 10 Life Konzept.

Da ich mir dafür wirklich Zeit nehmen möchte, ist da bisher noch nichts ausgefüllt – bisher habe ich noch nicht die Ruhe gefunden, die ich dafür gerne hätte.

Aber ich finde es wirklich spannend, da immer mal wieder eine Momentaufnahme zu machen!

Meine Ziele für 2021

Beim Thema Ziele setzen bin ich irgendwie zwiegespalten. Einerseits sehe ich, dass das super hilfreich sein kann, andererseits habe ich dieses Jahr gemerkt, dass sich so viele Dinge einfach so schnell ändern können, und schon sind manche Ziele einfach hinfällig.

Richtige Jahresziele wollte ich mir daher dieses Jahr nicht setzen. Was aber normalerweise gut für mich funktioniert: Nicht direkt in einem Jahr denken, sondern in Quartalen!

Wie auch 2020 schon werde ich mir daher wieder sowohl für mich persönlich als auch im Business jeweils 3 Ziele für die ersten 90 Tage setzen.

Ob ich 22 before 2022 (also 22 Dinge, die ich vor 2022 machen möchte) mit reinnehme, habe ich tatsächlich länger überlegt. Lässt sich ja gerade doch eher schwer irgendwas planen.

Ich habe mich dann aber doch dafür entschieden und werde die Übersicht jetzt eher als eine Art Wunschliste sehen. Wenn Reisen nächstes Jahr noch nicht sicher ist, geht’s halt nicht. 30 Tage Urlaub (also Tage, an denen ich nicht arbeite) möchte ich trotzdem machen :)

Reading Challenge für 2021

Auch fester Bestandteil meiner Vorhaben für 2021: Endlich unsere Reading Challenge abschließen! Da bin ich dieses Jahr wirklich sehr motiviert.

Ich habe mir dafür eine Doppelseite genommen und möchte rechts dann das Buch eintragen, das ich in der jeweiligen Kategorie gelesen habe.

Theresas Bullet Journal Setup für 2021

Jedes Jahr im Dezember stellt sich die Frage: neues Bullet Journal beginnen oder das Alte weiter benutzen? Dazu gibt es so viele verschiedene Meinungen und ganz sicher kein „Richtig“ oder „Falsch“. Wenn sich das aktuelle BuJo ohnehin dem Ende entgegen neigt oder es sich einfach gut anfühlt, einen Neubeginn zu haben: tu es!

Ich habe mich dieses Jahr dafür entschieden, mein Bullet Journal weiterzuführen. Es ist gerade mal zur Hälfte gefüllt und das Ende des Jahres fühlt sich auch nicht so nach einer einschneidenden Zäsur an. Mein Leben wird erst einmal so weitergehen wie zuletzt.

Wie lief mein Bullet Journal Jahr 2020?

Wir alle wissen, was für ein verrücktes Jahr wir hinter uns haben. Für mich persönlich bedeutete es zunächst eine Pause von Punktkariert und somit weniger Beschäftigung mit dem Thema „Bullet Journal“ an sich. Trotzdem habe ich es im Nachhinein vermutlich jeden Tag in der Hand gehabt und immer eine Monats- und Wochenübersicht benutzt, so selbstverständlich gehört es mittlerweile zu meinem Alltag.

Da ich aber deutlich mehr in einem klassischen Bürojob gearbeitet habe, ist der Umfang meiner ToDos deutlich zurückgegangen. Meine beruflichen Aufgaben habe ich ausgelagert, im Laufe der Zeit aber ein ähnliches System dafür übernommen. Insgesamt hat mein privates Jahr 2020 etwa ein Notizbuch gefüllt.

Mein Setup für 2021

Genau wie Lea benutze ich nach wie vor ein Leuchtturm Buch. Für das Design überlege ich mir immer vorher, welches Farbkonzept oder Thema ich umsetzen möchte. Bei den Monatsübersichten wird es häufig deutlich verspielter und bunter, da ich dort jeden Monat auf die Jahreszeit, meine Stimmung oder einen Trend eingehen kann. Das Setup für das ganze Jahr soll aber etwas allgemeiner gefasst sein.

 

Starten wir also mit dem Deckblatt. Ich benutze auch für die Monatsübersichten Deckblätter so gerne, um wirklich ein neues Kapitel zu beginnen. Da ich keine Ahnung habe was 2021 so bringen wird, habe ich es einfach mit der Jahreszahl und einem kleinen Zitat dekoriert.

Future Log 2021

Ich bin immer noch nicht so ganz sicher, wie ich zu dem Future Log stehe. Als Konzept finde ich es hervorragend, benutze es aber dann doch sehr selten, da ich mir konkrete Termine für die Zukunft immer direkt in den iCal und/oder Outlook Kalender eintrage.

Trotzdem habe ich es dieses Mal wieder mit aufgenommen, es umfasst zunächst die Monate Januar bis August. Eigentlich hatte ich vor, direkt Termine einzutragen, dabei ist mir aber wieder einmal schmerzlich bewusst geworden, dass ich überhaupt nichts geplant habe bzw. planen konnte. Wie auch, in einer globalen Pandemie.

Ziele und Wünsche

Weiter geht auf der nächsten Seite mit meinen Zielen für das kommende Jahr. Ich versuche mir dieses Mal wirklich realistische Ziele zu setzen und vor allem nur Dinge aufzuschreiben, die ich tatsächlich selbst in der Hand habe. Denn wer weiß, was die Umstände so mit sich bringen.

Danach habe auch ich eine 22 before 22 Liste angelegt und ganz ähnlich wie Lea eher eine Wunschliste daraus gemacht. Mal sehen, was noch so dazu kommt und was sich dann umsetzen lässt.

Mein Horoskop 2021

Für mein Horoskop habe ich mir ebenfalls eine Doppelseite genommen, die aber noch nicht ganz vollständig ist. Auf der linken Seite befinden sich eine Übersicht mit den Tierkreiszeichen, auf der rechten Seite ist dann Platz für das eigentliche Horoskop.

Bisher hatte ich noch keine Zeit und vor allem Muße mir einen entsprechenden Text von meinen liebsten Internetseiten herauszusuchen, vieles ist auch noch nicht verfügbar. Das wird also in den nächsten Wochen noch folgen.

Auch hatte ich überlegt die linke Seite noch etwas weiter zu verzieren, vielleicht mit einem Mond und einer Sonne. Ein bisschen habe ich aber Angst, dass es zu voll wird. Mal sehen, so ein Bullet Journal Setup ist eben auch immer ein Prozess!

Die Punktkariert Reading Challenge

Hier kann ich mich Lea quasi uneingeschränkt anschließen, auch ich möchte die Challenge in 2021 unbedingt schaffen. Der einzige Unterschied ist das Design der Seite, ich werde das jeweilige Buch direkt in der Zeile unter der passenden Kategorie notieren.

Sonstiges

Eine Übersicht, die sich für mich sehr bewährt hat, ist die „Wann habe ich zuletzt…“ Seite. Dort kann ich eintragen, wann ich verschiedene Dinge im Haushalt zuletzt gemacht habe und so einen genauen Überblick behalten. Für mich ist es nämlich häufig schwer, solch zeitlichen Sachen abzuschätzen.

So im Nachhinein habe ich wohl etwas wenig Felder pro Kategorie eingeplant, jeweils zwei Zeilen wären definitiv sinnvoller gewesen.

Auf der rechten Seite möchte ich die Höhepunkte der einzelnen Monate kurz zusammenfassen. So ganz zufrieden bin ich nicht damit, eventuell werde ich daran noch etwas ändern. Denn, sprich mir nach: ein Bullet Journal ist auch immer ein Prozess :)

Fazit

Das waren sie also, unsere Setups für 2021. Ziemlich ähnlich zu letztem Jahr, aber diese Seiten haben sich für uns einfach seit mittlerweile fast 5 Jahren bewährt und sind erprobt. Warum also etwas groß ändern, das so gut funktioniert.

Wie sieht denn dein Setup für das kommende Jahr aus? Nimmst du dir über die Weihnachtsfeiertage oder zwischen den Jahren Zeit dafür oder ist es schon fertig? Welche Übersichten, Tracker und Listen dürfen auf keinen Fall fehlen bei dir?