Der Future Log ist ein ganz wichtiger Teil des Bullet Journal Systems!

Denn zwischen Monats- und Wochenübersichten, Trackern und diversen Listen fehlt vor allem eines: Platz für all die Termine, die in der Zukunft – das heißt über den aktuellen Monat hinaus – liegen.

Ganz oft kriegen wir Fragen dazu, was man denn mit diesen Terminen macht, schließlich sollte man ja die Monatsübersichten noch nicht im Voraus vorbereiten?

Stimmt, sollte man nicht. Und muss man auch nicht. Denn genau dafür ist der Future Log da!

___STEADY_PAYWALL___

Trag dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter ein und erhalte als Dankeschön Zugriff auf jede Menge Bullet Journal Vorlagen in unserer Bibliothek! 


Du erhältst ca. zwei bis fünf Mal im Monat E-Mails von uns mit exklusiven Tipps, Ideen und Inspiration für dein Bullet Journal. Außerdem informieren wir dich immer als allererstes, wenn es bei Punktkariert etwas Neues gibt!

Du kannst dich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung erhältst du in der Datenschutzerklärung.

Der Future Log als Terminkalender

In deinen Future Log kannst du alles eintragen, was eben schon für die kommenden Monate geplant ist:

  • Arzttermine
  • Dienstreisen
  • Urlaub
  • Geburtstagspartys
  • Hochzeiten
  • …und was auch immer du noch so planst!

Damit ersetzt der Future Log im Bullet Journal quasi deinen klassischen Terminkalender, wobei du natürlich auch Deadlines für Aufgaben usw. hier eintragen kannst.

Ich selber habe den Future Log lange genau dafür genutzt, mittlerweile nutze ich ihn primär als Überblick für geplante Projekte, also vor allem beruflich – da kommt nämlich eine ganze Menge zusammen und ich finde so eine Übersicht da sehr hilfreich.

Dazu kommt, dass mein Freund und ich mittlerweile unsere iPhone Kalender miteinander geteilt haben, damit wir uns nicht merken bzw. ständig darüber sprechen müssen, wann der andere welche Termine hat, sondern wir einfach schnell selber nachgucken können.

Das heißt, dass ich meine Termine eh in den digitalen Kalender eingetragen habe und ständig dort reinschaue – da erschien es mir unnötig, alles auch nochmal ins Bullet Journal zu übertragen.

So kannst du deinen Future Log gestalten

Wie bei allen Bullet Journal Seiten gibt es wahnsinnig viele Möglichkeiten, wie du deinen Future Log gestalten kannst. In diesem Artikel soll es wirklich rein um den Designaspekt gehen und ich werde dir gleich einige Ideen zeigen!

Es gibt aber tatsächlich nicht nur viele Designmöglichkeiten, sondern auch verschiedene Konzepte, mit denen du im Future Log arbeiten kannst.

Dazu gibt es bereits einen anderen Artikel auf dem Blog. Dort stelle ich dir drei dieser Konzepte vor und sage dir auch direkt, für wen dieses Konzept geeignet ist und wie du es für dich anpassen kannst.

Hier kommst du zu diesem Blogartikel!

Wir kommen jetzt aber mal zu den verschiedenen Ideen, was das Future Log Design angeht. Vielleicht findet ja eins davon den Weg in dein Bullet Journal? 2020 steht schließlich schon vor der Tür! :)

Die einfache Jahresübersicht

Kommen wir als erstes zur Jahresübersicht. Diese ist für mich kein Future Log in dem Sinne, da du hier keine Termine eintragen kannst. Es ist eben wirklich eine reine Übersicht.

Ich finde es aber immer sehr praktisch, diese ganz vorne im Bullet Journal zu haben. Designtechnisch hast du hier nicht so wahnsinnig viele Möglichkeiten, da die Monate an sich einfach schon recht viel Platz einnehmen.

Ich habe hier jetzt mit Washi Tape gearbeitet, du kannst den vorhandenen Platz aber auch anders kreativ füllen:

Future Log Jahresübersicht 2020

Future Log mit vier Monaten

Wie viele Monate dein Future Log braucht, das hängt immer ganz individuell von dir ab – eben je nachdem, wie weit du so im Voraus planst. Das kann das ganze Jahr sein, aber auch mal nur vier Monate!

Hier eine Variante für vier Monate, in zwei unterschiedlichen Versionen:

Future Log 4 Monate

Deine Termine trägst du hier untereinander weg in die jeweilige Spalte ein – unsortiert bzw. in der Reihenfolge, in der du die Termine ausmachst. In den kleinen Kalendern kannst du zusätzlich die Tage markieren, an denen Termine anstehen.

Das ganze Jahr auf einen Blick

Die nächste Variante ist besonders dann gut geeignet für dich, wenn du nicht ganz so viele Termine hast, die du in deinen Future Log einträgst.

Hier hast du nämlich 12 Kästchen auf einer Doppelseite, eines für jeden Monat, und kannst deine Termine passend eintragen. Mehr Platz hast du natürlich dann, wenn du die mini Kalender weglässt.

Future Log 12 Monate

Kommen wir zu einem weiteren Beispiel, bei dem du alle 12 Monate übersichtlich auf einer Doppelseite anordnest. Auch hier trägst du deine Termine einfach untereinander weg ein.

Future Log mit sechs Monaten

Wenn du sechs Monate in deinen Future Log eintragen möchtest, dann ist die nächste Gestaltungsmöglichkeit vielleicht etwas für dich!

Sie ist recht schlicht gehalten, macht aber durch die Brushlettering Schriftzüge trotzdem einiges her.

Diese Variante kannst du auch für das ganze Jahr verwenden – dann machst du einfach zwei Doppelseiten draus! So hast du direkt das gesamte Jahr im Bullet Journal, gleichzeitig aber auch wesentlich mehr Platz als bei der vorherigen Variante.

Die Tabellenvariante

Ebenfalls für sechs Monate ist die nächste Variante. Hier ist der Future Log eigentlich eine einfache Tabelle, und du hast eine Zeile für jeden Tag im Monat.

Wenn du also auch mal mehrere Termine pro Tag hast, ist dieser Future Log nicht unbedingt geeignet, da es sonst sehr schnell sehr eng wird mit dem Platz.

Der Kreis

Kommen wir zu einer etwas ausgefalleneren Version des Future Logs! Hier hast du einen Kreis mit allen 12 Monaten des Jahres, von dem dann die Striche wie eine Art Spinnennetz abgehen – hier kannst du deine Termine eintragen.

In die leere Mitte des Kreises könntest du beispielsweise ein Motto oder ein Wort des Jahres schreiben!

Was wird dein nächster Future Log?

Bis zum Start von 2020 ist es nicht mehr lange hin! Besonders dann, wenn du zum Jahresanfang ein neues Bullet Journal startest, muss ein neuer Future Log her.

Vielleicht wird es ja eines der Designs, die ich dir gerade vorgestellt habe?

Kleiner extra Tipp: Alle Gestaltungsideen, die auf 12 Monate ausgelegt sind, kannst du auch super als reine Übersicht für Geburtstage nutzen!