Seit über einem Jahr führe ich bereits (m)ein Bullet Journal. Zeit für mich, dir einmal meine Lieblingsspreads vorzustellen.

Als ich im Juli letzten Jahres mein erstes Bullet Journal begonnen habe, hätte ich niemals gedacht, dass es einmal einen so großen Platz in meinem Leben einnehmen würde, dass ich nun sogar einen Blog darüber schreibe.

Damals bin ich eher durch Zufall im Netz über dieses Konzept gestolpert. Ich habe mich weiter informiert, ein paar Blogposts gelesen und einige Videos angeschaut. Schnell war mir klar, das muss ich ausprobieren! Ich hatte immer sehr gerne und ausführlich einen Kalender geführt, aber in den letzten Jahren war ich mit den vorgefertigten Exemplaren nie so ganz zufrieden. Also schnell ein Notizbuch bestellt, ich entschied mich damals für das offizielle Bullet Journal von Leuchtturm, und los gings.

Nachdem ich vor einiger Zeit bereits einen Artikel darüber geschrieben habe, was ich in den vergangenen Monaten durch und von meinem Bullet Journal gelernt habe, möchte ich dir heute meine Lieblingsspreads des letzten Jahres zeigen.

Die ersten Seiten

Es war wirklich interessant, noch einmal ganz gezielt alle drei Journals durchzublättern und mir die einzelnen Seiten anzuschauen. Ganz besonders spannend zu sehen war für mich unter anderem die Entwicklung, die meine Spreads im Laufe der Zeit durchgemacht haben.

Neben einigen wirklich sehr unschönen Seiten habe ich aber bereits ganz am Anfang einige Designs verwendet, die mir noch heute sehr gefallen und die ich fast genauso übernehmen würde.

Lieblingsspreads Daylies alt

Lieblingsspreads Daylies alt

Auch wenn sich der Zeitstrahl für mich nicht so sehr bewährt hat und es generell etwas zu bunt ist, gucke ich sie mir doch sehr gerne noch an. Außerdem erinnert es mich wieder einmal daran, wie sinnvoll die kleinen Wettersymbole für die einzelnen Tage sind. Sie machen das Vergangene für mich noch greifbarer.

Meine liebsten Weeklys

Wie schon so oft erwähnt sind die Wochenübersichten eingentlich kein Bestandteil des Bullet Journal Konzepts. Nichtsdestotrotz nutze ich sie sehr gerne und einige davon sind definitiv Teil meiner Lieblingsspreads.

Ausgesucht habe ich zwei Designs, bei denen jeweils die ganze Woche auf eine Doppelseite passt. Das sieht im Normalfall immer ganz nett aus, macht aber natürlich nur Sinn für Wochen, in denen nicht viel ansteht.

Bei der ersten Übersicht handelt es sich um ein Kästchendesign. Ich finde diese Variante grundsätzlich immer sehr ansprechend, oft reicht mir aber der Platz für die einzelnen Tage nicht. Ich fühle mich eingeengt, weil bei diesem Design bereits vorher verplant ist, wie viel Platz ich für meine To Dos habe.

In diesem Fall hat es aber perfekt gepasst und ich mag eigentlich alles an dieser Übersicht. Die Farben, die Aufteilung, die Gestaltung. Definitv eines meiner liebsten Spreads!

Lieblingsspreads Weekly Kästchenform

Eine weitere Variante, die ich relativ häufig verwende, ist auf dem nächsten Bild zu sehen. Dabei befindet sich auf der linken Seite eine Übersicht über die Woche mit Terminen und To Dos. Auf der rechten Hälfte ist dann Platz für die einzelnen Tage.

Auch hier komme ich somit mit einer Doppelseite für eine Woche aus, habe aber etwas mehr Spielraum, da ich die einzelnen Tage erst nach und nach hinzufüge. So bleibt immer genug Platz für die jeweils anstehenden Aufgaben.

Lustigerweise sind beide Weeklys aus dem März diesen Jahres, was mir aber gerade erst beim Schreiben dieses Artikels aufgefallen ist. War wohl ein guter Monat :)

Lieblingsspreads Weekly

Ebenfalls dabei: die Tracker

Meine liebsten Tracker sind die, die ich gut augefüllt habe. So könnte man diese Kategorie vereinfacht auch zusammenfassen :)

Es ist aber eigentlich nur natürlich, dass uns die Dinge, die wir erledigt haben, besser gefallen, als die, die wir haben schleifen lassen. In diesem Fall handelt es sich um eine Doppelseite mit den beiden Trackern, die ich am häufigsten nutze: dem Habit sowie dem Self Care Tracker.

Zu der generellen Idee und Handhabung der Tracker habe ich bereits ganz am Anfang einen Post geschrieben. Bei diesem Duo gefällt mir neben den täglichen Eintragungen auch ganz besonders die Art der Überschriften. Ich finde, es passt alles gut zusammen und wirkt stimmig.  (Überraschung, auch dieses Spread ist aus dem März. Ich erkenne ein Muster!)

Mittlerweile ist auch das Gratitude Log ein fester Bestandteil meines Bullet Journals. Eigentlich ist jedes einzelne davon eines meiner Lieblingsspreads, weil es mir immer wieder vor Augen ruft, wie gut es mir geht.

Während ich bei Aufgaben und Terminen eher offen bin, sind mir diese Zeilen nun doch zu privat. Damit du trotzdem eine Idee davon bekommst, wovon ich rede, habe ich mich dieses eine Mal für die verpixelte Variante entschieden.

Zusammen mit den gut gefüllten Habit Tracker im gleichen Design gefällt mir auch diese Doppelseite ganz besonders gut!

Lieblingsspread Gratitude

Bunt gemischte Lieblingsspreads

In der letzten Unterkategorie habe ich nun alle Seiten gesammelt, die bisher noch keinen Platz gefunden haben, mir aber trotzdem sehr gut gefallen.

Als erstes ist hier die Doppelseite mit unserer Reading Challenge zu nennen. Wahrscheinlich hast du schon bei uns davon gehört, Lea hat bereits einen Artikel über die Entstehung und ihren eigenen Fortschritt gepostet.

Ich liebe Bücher und habe immer sehr viel gelesen. Neben Netflix, Uni und Co. komme ich aber in den letzten Jahren immer weniger dazu. Unter anderem um das zu ändern, haben wir diese Challenge gestartet. Aktuell bin ich bei der Hälfte der angestrebten Anzahl an Büchern angelangt und ganz zuversichtlich, sie erfolgreich abschließen zu können.

Lieblingsspreads Reading Challenge

Falls du ebenfalls gerne liest und vielleicht sogar Lust hast, noch einzusteigen, haben wir eine Vorlage unserer Reading Challenge in die Punktkariert Bibliothek eingestellt. Dort kannst du die entsprechende Seite runterladen, ausdrucken und dann in dein Bullet Journal einkleben. Um Zugang zu unserer exklusiven Bibliothek zu erhalten, kannst du dich hier eintragen:

 

Ein weiterer Kandidat für meine Lieblingsspreads ist mein Mood Mandala. Bisher habe ich es leider nur in einem Monat wirklich geschafft, es komplett auszufüllen, aber dieses gucke ich mir dafür umso lieber an.

Lieblingsspread Mood Mandala

Last but not least möchte ich dir noch ein etwas neueres Spread vorstellen. Vor einiger Zeit habe ich über Ideen zur Integration von Reisen in dein Bullet Journal geschrieben und unter anderem diese Wanderlust Seite gezeigt.

Auf ihr halte ich fest, wo ich bereits war.  Dazu habe ich eine Europakarte gezeichnet und die Länder bunt markiert, die ich schon bereist habe. Ich mag das Design sehr und freue mich auf viele weitere ausgemalte Umrisse.

Europakarte Bullet Journal

Das waren sie nun also, meine Lieblingsspreads. Hast du auch Seiten in deinem Bullet Journal, die dir ganz besonders gut gefallen und die du immer wieder gerne anguckst? Wie gefällt dir meine Auswahl? Lass es mich doch in den Kommentaren wissen!