Es ist jetzt schon eine ganze Weile her, dass „Die Bullet Journal Methode“ erschienen ist. Zeit für eine ausführliche Review!

„Die Bullet Journal Methode“ ist das Buch von Ryder Carroll, dem Erfinder des Bullet Journal Systems. Und eins kann ich schon mal vorwegnehmen: Es ist für mich ein absolutes Muss für jeden, der ein Bullet Journal führen möchte!

Warum das so ist, da gehe ich in dieser Review natürlich noch genauer drauf ein.

Im November 2018 hatten Theresa und ich übrigens die Möglichkeit, Ryder Carroll persönlich kennenzulernen! Das Buch und auch dieses Treffen haben mir richtig deutlich gemacht, dass es hier um viel mehr geht als nur einen schönen Kalender.

„Verstehe deine Vergangenheit, ordne deine Gegenwart, gestalte deine Zukunft“ – so lautet der Untertitel von „Die Bullet Journal Methode“ und ich würde vorschlagen, wir legen jetzt mal los.

Trag dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter ein und erhalte als Dankeschön Zugriff auf jede Menge Bullet Journal Vorlagen in unserer Bibliothek! 


Du erhältst ca. zwei bis fünf Mal im Monat E-Mails von uns mit exklusiven Tipps, Ideen und Inspiration für dein Bullet Journal. Außerdem informieren wir dich immer als allererstes, wenn es bei Punktkariert etwas Neues gibt!

Du kannst dich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung erhältst du in der Datenschutzerklärung.

*Anzeige // Hinweis: Wir haben das Buch vom Rowohlt Verlag kostenlos erhalten, es gab aber keine Bedingungen, die daran geknüpft sind – dieser Artikel enthält zu 100% meine eigene Meinung.

Braucht es überhaupt ein Buch über das Bullet Journal?

Diese Frage habe ich mir tatsächlich gestellt, bzw. war mir einfach überhaupt nicht klar, worüber Ryder Carroll da jetzt wohl schreiben würde.

Denn natürlich gibt es auch andere Bullet Journal Bücher (die alle anders heißen, da der Begriff „Bullet Journal“ geschützt ist), aber mir war schon klar, dass „Die Bullet Journal Methode“ wohl anders wird.

Wenn du dir nämlich den offiziellen Bullet Journal Instagram Account mal anschaust, siehst du, dass Ryder Carroll sein Journal sehr minimalistisch führt. Designvorschläge für Tracker & Co. würde das Buch also wohl nicht enthalten.

Und ich habe schon erwartet, dass mir das Buch gefällt, aber dass ich so begeistert sein würde, damit habe ich nun nicht gerechnet!

So viel mehr als ein schöner Kalender

Das Buch zeigt, dass hinter dem Wort „Bullet Journal“ einfach so, so viel mehr steckt als der schön gestaltete Kalender, der es nach außen oft ist. Natürlich ist die Gestaltung auch das, was einem als erstes auffällt, wenn man sich mit dem Thema auseinandersetzt.

Aber wenn du erstmal erfährst, was Ryder Carroll sich eigentlich dabei gedacht hat und wie genau die Zusammenhänge sind, dann eröffnet das nochmal ganz andere Aspekte und Möglichkeiten.

Das verrät übrigens auch schon der Blick ins Inhaltsverzeichnis: Die ersten 70 Seiten dienen ausschließlich der Vorbereitung, und danach geht es weitere 60 Seiten um die Grundmodule. Das ist fast die Hälfte des Buches!

Bullet Journal Methode: Inhaltsverzeichnis

Wie ist das Buch generell aufgebaut?

Insgesamt ist das Buch in fünf Teile aufgeteilt, die durchaus alle aufeinander aufbauen. Und ich kann dir nur empfehlen, auch alle zu lesen, auch wenn du vielleicht mit den Basics des Systems schon vertraut bist.

Teil I: Die Vorbereitung

Zu Beginn geht es wie gesagt erstmal viel darum, wie das Bullet Journal System eigentlich entstanden ist und was dahintersteckt.

Außerdem gibt es hier direkt die ersten Beispiele von anderen Leuten, die das Bullet Journal für sich entdeckt haben und denen das System total geholfen hat. Fand ich total spannend zu lesen, wie andere Leute von diesem System profitieren!

Teil II: Das System

Im zweiten Teil wird es dann ganz konkret und Ryder Carroll erklärt ausführlich, wie genau das Bullet Journal System funktioniert. Dabei geht er vor allem auf das Rapid Logging ein, ein Punkt, den viele vielleicht noch gar nicht kennen.

Ich zumindest kannte zwar den Begriff und wusste auch grob, worum es dabei geht, aber dass damit 25 Seiten eines Buches gefüllt werden können, hätte ich nun nicht gedacht.

Schon in diesem Teil geht es übrigens wirklich ganz praktisch darum, wie du das System auch wirklich anwenden kannst. Perfekt für jeden, der noch ganz am Anfang steht!

Bullet Journal Monatsübersicht

Teil III: Die Praxis

Dieser Teil ist mein absoluter Lieblingsteil! Hier konnte ich ganz viel für mich mitnehmen (nicht nur im Bezug auf mein Bullet Journal) und dieser Teil hat letztendlich dazu geführt, dass ich die Art, wie ich mein Bullet Journal führe, einmal komplett überdacht habe.

Welche Änderungen das genau sind, darüber habe ich hier im Artikel geschrieben!

Hier geht es bspw. um Reflexion, Ziele oder Ausstrahlung. In jedem Kapitel wird es auch hier konkret: Es gibt jeweils einen „In der Praxis“ Abschnitt mit direkt umsetzbaren Tipps und teilweise Beispielen.

Was ich in der deutschen Ausgabe an dieser Stelle sehr schade finde: alle kreativen Beispielseiten von anderen Bullet Journal Nutzern, wie z.B. Boho Berry hier auf dem Foto, wurden auf Deutsch übersetzt und entsprechen daher nicht dem Original.

Bullet Journal Methode: Beispielseite

Teil IV: Die Kunst

Erst jetzt, ab Seite 263, geht es um die „Kunst“ und das kreative Gestalten des Bullet Journals.

Ein ganz wichtiger Hinweis, den Ryder Carroll hier gibt: Du solltest dich erst mit dem Grundsystem vertraut machen, und zwar wirklich praktisch, also für mindestens zwei Monate.

Wenn du das verinnerlicht hast, kannst du anfangen, deine Seiten zu individualisieren. So kannst du am allerbesten vom Bullet Journal System profitieren.

Das Einzige, was beim BuJo zählt, ist der Inhalt, nicht die Darstellungsweise.
– Ryder Carroll

Wichtig: Er rät dir hier nicht davon ab, deine Seiten schön zu gestalten! Viele Leuten fangen aber gar nicht erst an, ein Bullet Journal zu führen, weil sie denken, sie könnten es nicht – z.B. weil sie keine schöne Handschrift haben.

Oder aber sie hören viel zu schnell wieder auf, weil es ihnen zu viel Arbeit ist, jede Seite aufwendig zu gestalten.

Und das ist einfach nicht der Sinn eines Bullet Journals. JEDER kann ein Bullet Journal führen. Das ist hier der wichtigste Punkt! Wenn du es schön gestaltet magst und so auch vom System profitierst, dann mach es genau so weiter.

Teil V: Das Ende

Im letzten Teil von „Die Bullet Journal Methode“ gibt es noch ein paar Abschiedsworte und Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Für wen ist „Die Bullet Journal Methode“ geeignet?

Um ehrlich zu sein würde ich fast sagen, es gibt niemanden, für den das Buch nicht geeignet ist!

Es geht nämlich bei weitem nicht nur darum, wie ich denn jetzt ein Bullet Journal führe – es steckt einfach so viel mehr dahinter und das haben wir z.B. auch beim persönlichen Treffen mit Ryder gemerkt.

Die ein oder andere Lektion fürs Leben ist hier definitiv enthalten :)

Definitiv sollte es aber jeder lesen, der ein Bullet Journal starten möchte und auch jeder, der bereits eines hat – es gibt dem Ganzen nochmal eine ganz andere Perspektive, als wenn man nur Videos und Blogs zur Inspiration anschaut!

Du kannst das Buch bei Amazon bestellen und natürlich über jeden Buchladen.

Die Bullet-Journal-Methode: Verstehe deine Vergangenheit, ordne deine Gegenwart, gestalte deine Zukunft
42 Bewertungen
Die Bullet-Journal-Methode: Verstehe deine Vergangenheit, ordne deine Gegenwart, gestalte deine Zukunft
  • Ryder Carroll
  • Herausgeber: Rowohlt Taschenbuch
  • Auflage Nr. 4 (06.11.2018)
  • Taschenbuch: 352 Seiten

Beispielseiten aus „Die Bullet Journal Methode“

Um dir die Bilder in voller Größe anzuschauen, einfach auf das Bild klicken!

Gewinne „Die Bullet Journal Methode“!

+++ GEWINNSPIEL BEENDET! +++

Wie schon gesagt, durften wir im November 2018 Ryder Carroll persönlich kennenlernen. Es war großartig, die Chance zu haben, mit ihm über das Bullet Journal zu sprechen, das auch für uns so viel verändert hat.

Bei diesem Treffen hat er auch unsere Ausgaben des Buches signiert – und wir haben es uns natürlich nicht nehmen lassen, auch ein Buch für unsere Community signieren zu lassen :)

Dieses signierte Buch gibt es jetzt zu gewinnen!

Bullet Journal Methode: Unterschrift Ryder Carroll

Alles, was du dafür machen musst: Schreibe in einem Kommentar unter diesem Artikel, warum du das Buch gerne lesen möchtest!

Wir werden den Gewinner dann per Zufallsgenerator bestimmen und per E-Mail benachrichtigen. Achte also darauf, deine korrekte E-Mail-Adresse anzugeben! Diese wird natürlich nicht veröffentlicht.

Das Gewinnspiel läuft bis zum 22. Mai 2019 um 23:59 Uhr – spätere Kommentare werden nicht mehr berücksichtigt.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung ist nicht möglich.

"