18 before 2018, das sind 18 Dinge, die ich bis zum Ende diesen Jahres noch machen möchte.

Update 23.12.2017: Wie viel der 18 Dinge, die ich mir vorgenommen habe, habe ich auch geschafft? Das kannst du jetzt unten nachlesen! 

Machst du dir gerne Neujahrsvorsätze? Neues Jahr, neues Glück, oder so ähnlich? Hältst du alles ein, was du dir vornimmst? Oder merkst du irgendwann im Laufe des Jahres, dass doch alles irgendwie ganz anders gelaufen ist?

Wenn das der Fall ist, schlage ich dir heute eine andere Methode vor. Es ist jetzt Mitte August, das heißt, es sind noch viereinhalb Monate, bis das Jahr vorbei ist. Und in viereinhalb Monaten kann man wirklich eine Menge erreichen!

Anfang Januar habe ich mir auch einige Ziele für dieses Jahr gesetzt. Manche davon habe ich schon erreicht, andere lassen sich zum jetzigen Zeitpunkt schon gar nicht mehr verwirklichen. Deswegen habe ich, als ich im August in mein neues Bullet Journal gewechselt bin, diese Ziele etwas überarbeitet.

Und ich werde alles dafür tun, meine frisch überarbeiteten Ziele noch zu erreichen!

Aber das ist nicht alles. Bevor das Jahr 2018 beginnt, möchte ich noch genau 18 Dinge machen oder erreichen. 18 before 2018 also!

Machst du mit?

18 before 2018: So funktioniert’s

Gesehen habe ich diese Challenge im vergangenen Jahr bei Kara von Boho Berry. Sie hat auf ihrem Blog ihre 17 before 2017 vorgestellt. Ich wusste sofort: das will ich nächstes Jahr auch machen!

Also habe ich mich hingesetzt und überlegt: Was möchte ich dieses Jahr alles noch machen? Wenn du auch mitmachen willst, kannst du dir zum Beispiel diese Fragen stellen:

  • Möchtest du dieses Jahr noch verreisen oder bestimmte Orte sehen?
  • Gibt es beruflich etwas, was du noch erreichen möchtest?
  • Was nimmst du dir jedes Jahr vor, es klappt aber nie?
  • Möchtest du eine neue Routine etablieren?
  • Welche Projekte schiebst du schon das ganze Jahr über vor dir her?
  • Was kannst du machen, damit du am Ende das Gefühl hast: 2017 war ein tolles Jahr!

Du musst gar nicht unbedingt tief gehen und dein Leben einmal komplett auf den Kopf stellen (es sei denn, das ist genau das, was du gerade brauchst!). Auch Kleinigkeiten können dafür sorgen, dass 2017 für dich zu einem erfolgreichen, schönen Jahr wird.

Schreib dir 18 Dinge in dein Bullet Journal, die du in diesem Jahr noch erreichen oder machen möchtest!

Warum erst ab Mitte August?

Natürlich hätte ich mich auch schon Anfang Januar hinsetzen und mir meine 18 before 2018 überlegen können. Das hätte meine anderen Ziele dann wahrscheinlich ersetzt.

Ich finde aber den Gedanken schön, das Jahr erfolgreich und voller Energie zu beenden! Gerade weil ich in diesem Jahr bereits einige Aufs und Abs hatte, freue ich mich darauf, alle meine 18 Dinge abhaken zu können, um das Jahr mit einem wirklich guten Gefühl zu beenden.

Wie oben schon erwähnt, kann man in viereinhalb Monaten außerdem eine Menge machen. Zu wenig Zeit ist also jetzt keine Ausrede.

Das sind meine 18 before 2018

Nachdem du jetzt weißt, wie das System grundsätzlich funktioniert, möchte ich dir noch meine 18 before 2018 vorstellen. Vielleicht kannst du ja einige Dinge auch als Inspiration für dich selber nutzen! :)

Ende des Jahres wird es dann natürlich ein Update geben, ob ich auch wirklich alles geschafft habe.

1. London in der Weihnachtszeit

Okay, direkt der erste Punkt ist vielleicht ein bisschen geschummelt. Hier weiß ich nämlich absolut sicher, dass ich das auf jeden Fall machen werde! Die Flüge und das Hotel sind schon gebucht. Die drei Tage vor Weihnachten geht’s mit meinem Freund nach London :)

Ich war schon mehrere Male in London, allerdings noch nie zur Weihnachtszeit. Umso mehr freue ich mich auf das Winter Wonderland im Hyde Park und Hogwarts im Schnee bei der Warner Bros Studio Tour!

Check. Tatsächlich sitze ich gerade, während ich diese Zeilen schreibe, in London – und es ist wunderbar weihnachtlich hier!

2. zwei Monate komplett vegetarisch

Schon länger nehme ich mir vor, mich gesünder zu ernähren (okay, wer macht das nicht) und vor allem weniger Fleisch zu essen. Prinzipiell klappt das auch, aber um das noch zu festigen, möchte ich zwei Monate des restlichen Jahres komplett vegetarisch essen, also kein Fleisch und auch kein Fisch.

Diese beiden Monate werden wohl September und Oktober werden, denn im November bin ich zwei Wochen in Ägypten und möchte mich dort nicht festlegen. Und im Dezember wird es auch schwierig, an Weihnachten möchte ich wahrscheinlich nicht auf unser klassisches Weihnachtsessen verzichten :)

Im September bin ich sehr gut gestartet und habe den ganzen Monat vegetarisch gegessen. Leider habe ich es dann aber nicht geschafft, noch einen weiteren Monat dranzuhängen. Insgesamt habe ich in diesem Jahr zwar deutlich weniger Fleisch gegessen als zuvor, trotzdem möchte ich das auch in 2018 noch weiter steigern.

3. erstes Tattoo

Lange war ich davon überzeugt, dass ich mir niemals ein Tattoo werde stechen lassen. Dann habe ich auf Pinterest ein Foto gesehen und wusste: das will ich! Das war im Januar, und ich habe jetzt lange gewartet, um zu gucken, ob das nicht nur eine kurze Stimmung war.

…war es nicht, und so weiß ich jetzt Stelle und Motiv und einen Termin habe ich auch schon. Auch dieser Punkt wird also sicher erledigt! :)

Check! Am 26. Oktober habe ich mir ein „Always“ an mein linkes Handgelenk stechen lassen. Und ich bin sehr glücklich damit!

4. Fotoshooting

Letztes Jahr habe ich zum ersten Mal ein professionelles Fotoshooting gehabt, gemeinsam mit meiner Schwester. In diesem Jahr hätte ich gerne auch mal professionelle Fotos nur von mir, die wirklich mich zeigen wie ich bin und die ich zum Beispiel hier auf dem Blog verwenden kann.

Ja, auch diesen Punkt kann ich abhaken – zwar ist es nicht ganz so gelaufen wie geplant, aber während meiner Zeit in Ägypten im November hat Ronny einige sehr coole Fotos von mir gemacht.

5. Burger’s Zoo

Burger’s Zoo ist ein Zoo in Holland, in dem ich früher als Kind sehr oft war. Meine Oma wohnt in Kleve, ganz in der Nähe der holländischen Grenze, weshalb wir dort regelmäßig waren.

Schon lange habe ich vor, dort nochmal hinzufahren, und das will ich unbedingt in diesem Jahr noch machen!

Tja, jetzt muss ich mir überlegen, ob auch der Kölner Zoo zählt? Nach Holland habe ich es leider nicht geschafft, aber immerhin war ich Mitte Oktober am gefühlt letzten wirklich sonnigen Tag des Jahres im Kölner Zoo.

6. Vision Board erstellen

Auf einem Vision Board kann man seine Wünsche, Ziele und Träume festhalten und eben visualisieren. Dazu kannst du entweder Fotos und Bilder aus dem Internet ausdrucken oder zum Beispiel aus Zeitschriften ausschneiden. Alle Bereiche können mit einfließen: Beruf und Karriere, Familie, Wohnen, deine persönliche Entwicklung… was immer du willst.

Das Vision Board sollte dann an einer Stelle aufgehängt werden, die du wirklich sehr viel siehst, also beispielsweise über dem Schreibtisch. Damit hast du alles immer ganz visuell vor Augen, was du mal erreichen möchtest.

Die Idee finde ich wirklich toll, und deswegen möchte ich mir – möglichst bald – selber eins erstellen!

Kommen wir zum Punkt, der mich am meisten ärgert: Ende Juli habe ich mir vorgenommen, ein Vision Board zu erstellen, aber getan habe ich es bisher noch nicht. Ich bin allerdings fest entschlossen, das in diesem Jahr noch zu machen, und zwar in der Woche nach Weihnachten – da habe ich zumindest zeitlich auf jeden Fall keine Ausrede mehr.

7. Weihnachtsgeschenke bis 10. Dezember

Dieser Punkt fällt unter die Kategorie: Was nimmst du dir jedes Jahr vor, es klappt aber nie? In diesem Jahr bin ich aber sehr motiviert, alle Geschenke pünktlich fertig zu haben!

Zwei Wochen vor Heiligabend erschien mir ganz sinnvoll, und außerdem ist der 10. Dezember ein Sonntag. Falls es also doch last minute wird, habe ich hier immerhin das ganze Wochenende :)

Jedes Jahr vorgenommen, geklappt hat es noch nie – in diesem Jahr auch nicht. Dadurch, dass ich im November zwei Wochen in Ägypten war, hat mir danach einfach die Zeit gefehlt. Es gab so viel zu erledigen, vor allem für den Punktkariert Adventskalender, dass ich die Weihnachtsgeschenke in der Zeit hinten anstellen musste. 2018 werde ich einen neuen Versuch starten, alles frühzeitig zu besorgen!

8. Arbeitsbereich fertig einrichten

Vor kurzem habe ich mir endlich einen extra Schreibtisch gekauft! Bisher habe ich immer am Esstisch gesessen, wenn ich für Klausuren gelernt, Bachelorarbeit geschrieben oder am Blog gearbeitet habe. Auch mein Bullet Journal habe ich dort geführt, was häufig zu Stiftechaos auf dem Esstisch geführt hat.

Jetzt bin ich sehr, sehr glücklich über meinen Schreibtisch und möchte mir meinen Bereich so einrichten, dass ich mich hier wirklich wohl fühle und produktiv und konzentriert arbeiten kann.

Hier gilt quasi das gleiche wie für mein Vision Board.

Reading Challenge + Sparchallenge 2017

9. Reading Challenge abschließen

Über unsere Reading Challenge habe ich im Juni schon ausführlich geschrieben. Bisher bin ich auf einem guten Weg, alle 30 Bücher bis Ende des Jahres gelesen zu haben. In den letzten Wochen ist meine Lesezeit allerdings immer weniger geworden.

Um jetzt nicht nachzulassen, habe ich diesen Punkt in meine 18 before 2018 aufgenommen.

Und noch ein Punkt, den ich nicht abhaken kann. Ein ausführliches Fazit zur Reading Challenge von Theresa und mir findest du hier. 2018 starten wir übrigens die Punktkariert Reading Challenge! :)

10. Sparchallenge abschließen

Meine Sparchallenge funktioniert ganz simpel: jeden Samstag überweise ich einen Betrag zwischen einem und 52 Euro auf mein Sparbuch. Am Ende des Jahres kommen so insgesamt fast 1400 Euro zusammen!

Es ist ein gutes Gefühl, jede Woche zu sehen, wie mein Sparbuch immer weiter wächst. Nur dadurch kann ich mir zum Beispiel den London-Trip im Dezember leisten. Diese Challenge will ich also auch unbedingt erfolgreich abschließen.

Check! Hier war ich erfolgreich. Und auch 2018 werde ich genauso wieder sparen.

11. jeden Tag meditieren

Das ist meine Routine, die ich weiter etablieren will. Im Juni habe ich mit dem Meditieren angefangen und starte so wirklich sehr gerne in den Tag. Ich glaube fest daran, dass tägliche Meditation einen positiven Einfluss auf mein Leben haben wird.

Deswegen möchte ich bis Ende des Jahres jeden Tag meditieren. Natürlich werde ich dann aber nicht aufhören :)

Hier war ich weniger erfolgreich, leider. Das Schlimme ist, dass ich dafür nicht mal eine Ausrede habe…

12. Wilde Kerle Session mit Dina

Okay, ich stehe dazu: früher war ich großer Fußballfan und vor allem Fan der Wilden Kerle. Da war ich so 10/11 Jahre alt und habe meine Schwester ebenfalls mit diesem Virus infiziert.

Meine Fußballbegeisterung hat dann relativ schnell wieder nachgelassen und ich bin auf die gute Seite gewechselt, zum Basketball. Trotzdem möchte ich in diesem Jahr gemeinsam mit meiner Schwester nochmal alle fünf Filme anschauen.

Check! Am 1. Advent haben meine Schwester und ich erfolgreich unseren Wilde Kerle-Marathon abgehalten.

13. 20.000 Leser auf Punktkariert

Das war es mit den „privaten“ Punkten, jetzt geht es um Punktkariert! Dieser Blog ist wirklich mein Baby und ich habe damit noch viel vor :) wir sind im Februar 2017 damit gestartet und mein Ziel ist es, bis Ende des Jahres insgesamt 20.000 Leser erreicht zu haben.

Bis dahin ist es zwar noch ein gutes Stück, aber ich bin sehr optimistisch und hochmotiviert, das zu schaffen!

Bei der Erreichung dieses Ziels freue ich mich übrigens über jede Hilfe. Falls du also einen Artikel liest, der dir gut gefällt und dir vielleicht sogar weiterhilft: Teile ihn doch gerne bei Facebook oder Twitter, damit noch mehr Menschen vom Bullet Journal und dessen Vorzügen erfahren können :)

Check! Ziel erreicht ist gar kein Ausdruck – wir haben die 20.000 mehr als verdoppelt. Danke! :)

14. 1000 Menschen in unserem „inneren Kreis“

Bisher haben sich knapp 400 Leute eingetragen, um Mitglied in unserem inneren Kreis zu werden. Das ist echt der absolute Hammer und ich freue mich über jeden einzelnen wirklich total!

Hier gilt das gleiche wie bei den Lesern – aktuell stehen wir bei fast 2.500 Anmeldungen und sind darüber immer noch etwas sprachlos. Auch hier: Danke! 

15. Facebook Seite

Als wir Punktkariert gestartet haben, haben wir uns für Instagram als erste Social Media Plattform entschieden. Um noch mehr Menschen zu erreichen, werden wir auch bald eine Facebook Seite starten. Dort soll es dann zum Beispiel auch Bullet Journal Videos geben.

Was es allerdings schon gibt, ist unsere Community. Du bist dort gerne gesehen :)

Check! Anfang Oktober ist unsere Facebook Seite an den Start gegangen. Wir freuen uns, wenn du dort mal vorbeischaust! 

16. Pinterest richtig nutzen

Auch bei Pinterest sind wir mit Punktkariert seit Februar vertreten. Wir haben dort einige Boards, wo du dir Inspiration für dein eigenes Bullet Journal holen kannst. Schau dort gerne regelmäßig vorbei! In Zukunft werden wir dort nämlich deutlich aktiver sein.

Check! Mittlerweile haben wir bei Pinterest deutlich mehr Boards und sind dort viel aktiver.

17. Webinar veranstalten

Einmal im Monat gibt es in der oben erwähnten Community einen Livestream, bei dem wir einfach über das Bullet Journal quatschen und Fragen beantworten. Ich hätte es niemals gedacht, aber diese Livestreams machen mir unglaublich viel Spaß!

Aus diesem Grund möchte ich 2017 unbedingt noch mein erstes Webinar halten. Wann und zu welchem Thema, das steht noch nicht fest. Falls du also ein Thema hast, das dich interessiert oder zu dem du Fragen bist, schreib das gerne in die Kommentare :)

Wir haben in diesem Jahr kein Webinar gehalten, aber uns auch ganz bewusst dagegen entschieden. Andere Projekte wie der Adventskalender oder unser Zubehörbereich hatten einfach Priorität. Mal schauen, was das neue Jahr bringt!

 18. den Punktkariert Shop starten

Hierzu werde ich gar nicht viel sagen… lass dich einfach überraschen!

Hier gilt das gleiche wie beim Webinar. 

Fazit: Erfolgreich ist anders!

Zum ersten Mal habe ich mir in diesem Jahr Dinge vorgenommen, die ich bis Ende des Jahres noch machen möchte – und auch wenn ich doch einige Punkte abhaken kann, würde ich die 18 before 2018 Challenge für mich als gescheitert erklären.

Gerade mal die Hälfte der 18 Punkte sind geschafft, das ist keine sonderlich gute Quote. Aber gut – nächstes Jahr werde ich mich auf jeden Fall an meinen 19 before 2019 versuchen und freue mich schon darauf?

Hast du dich auch an einer 18 before 2018 Challenge versucht? Warst du erfolgreicher als ich? Lass es mich gerne in den Kommentaren wissen!

"