Da schnipst man einmal kurz mit dem Finger, und schon sind wieder drei Monate rum – Zeit für das nächste Reading Challenge Update!

Ich komme mir wirklich wie eine kaputte Schallplatte vor, weil ich es gefühlt jeden Tag denke oder sage, aber: Wie schnell vergeht bitte dieses Jahr? Ich kann nicht glauben, dass schon Ende September ist!

Ein weiteres Quartal, das jetzt hinter uns liegt, bedeutet auch, dass wir wieder ein Update geben, wie die Punktkariert Reading Challenge für uns läuft.

Kurz nochmal für dich, falls du neu dazugekommen bist: Bei der Reading Challenge geht es auf der einen Seite darum, generell mehr zu lesen (zumindest ist es für uns mehr) und auf der anderen Seite auch mal zu einem Buch zu greifen, das einem sonst vielleicht nicht in die Finger gekommen wäre.

Alle genauen Infos und die Reading Challenge selber findest du nochmal hier. Außerdem kannst du natürlich unsere bisherigen Updates auch nochmal nachlesen: Hier das von Ende März und hier das von Ende Juni.

Trag dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter ein und erhalte als Dankeschön Zugriff auf jede Menge Bullet Journal Vorlagen in unserer Bibliothek! 


Du erhältst ca. zwei bis fünf Mal im Monat E-Mails von uns mit exklusiven Tipps, Ideen und Inspiration für dein Bullet Journal. Außerdem informieren wir dich immer als allererstes, wenn es bei Punktkariert etwas Neues gibt!

Du kannst dich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung erhältst du in der Datenschutzerklärung.

Bücher lesen – oder halt einfach Buch schreiben

Eigentlich geht es bei der Challenge natürlich darum, Bücher zu lesen – und wir kommen auch gleich dazu, was wir denn in den letzten drei Monaten gelesen haben. Aber vorher müssen wir nochmal kurz auf unser eigenes Buch eingehen (die Chance können wir uns jetzt nicht entgehen lassen).

Denn das war definitiv das Projekt, das uns im dritten Quartal am meisten beschäftigt hat: Unser Buch, das am 12. Dezember erscheint und auf das wir uns schon riesig freuen!
Zwar hat das Buch auch einen kleinen Textteil, aber hauptsächlich besteht es aus 100 Ideen für dein Bullet Journal – es ist also vollgepackt mit Inspiration!

Die letzten Wochen und Monate haben wir also damit verbracht, 100 Ideen kreativ umzusetzen, damit du dich davon inspirieren und dein Bullet Journal richtig kreativ gestalten kannst.

Das Cover bietet schon mal einen mini Einblick!

Es ist für uns, die wir ja selber so gerne und (meistens) viel lesen, dass wir eine eigene Reading Challenge ins Leben gerufen haben, ein unglaubliches Gefühl, dass wir Ende des Jahres unser eigenes Buch in den Händen halten werden. Und dann können wir einfach in den Buchladen gehen und dort liegt dann unser Buch! Verrückt! :)

Du kannst das Buch übrigens auch schon vorbestellen: Entweder hier direkt beim Verlag oder hier bei Amazon.

So, jetzt aber weiter zu den Büchern, die wir gelesen haben!

Lea

Sowohl im März als auch im Juni war ich fast ein bisschen überrascht davon, wie gut die Challenge dieses Jahr bei mir läuft – wesentlich besser als in den beiden Jahren zuvor! Ende Juni war ich bei 12/30 Büchern.

Ich bin dann relativ schlecht ins dritte Quartal gestartet, weil so viel zu tun war, dass ich kaum zu etwas anderem gekommen bin, erst recht nicht zum Lesen.

Das wollte ich dann aber nicht auf mir sitzen lassen und habe ca. Mitte August wieder versucht, zumindest abends im Bett noch ein paar Seiten zu lesen. Das hat auch ganz gut funktioniert!

Seit Mitte September bin ich jetzt in Marokko, und ich versuche, mal richtig Urlaub zu machen und mal nicht an Arbeit zu denken, sondern eben auch viel zu lesen.

Und ich muss sagen, das hat bisher sehr gut funktioniert! Natürlich sind wir hier recht viel unterwegs, trotzdem habe ich aber auch viel Zeit gefunden, um zu lesen. Und es hat so gut getan!

Diese Bücher habe ich im 3. Quartal gelesen

  • ein Buch mit einem gelben Cover

Als ich dieses Buch gelesen habe, ist endlich mal wieder etwas passiert, was lange nicht mehr vorgekommen ist: Ich habe mich mal wieder richtig in einer Geschichte verloren! So sehr, dass ich in nicht mal drei Tagen mit dem Buch durch war: „Still Me“ von Jojo Moyes.

Ich mag Jojo Moyes‘ Bücher einfach gerne, bei keinem Buch habe ich beim Lesen so geheult wie bei „Ein ganzes halbes Jahr“ (nicht mal, als Dumbledore gestorben ist, und das war schon schlimm für mich). Still Me ist der dritte Teil der Serie – mir hat’s gefallen.

  • ein Buch, das man an einem Tag lesen kann

Wenn ich in den letzten Monaten Podcasts gehört habe, dann war es oft die Kategorie „Laber-Podcasts“, die einfach gute Unterhaltung sind. Mein Favorit, mit Abstand: Herrengedeck!

Laura und Ariana haben einfach einen großartigen Humor, und so passiert es regelmäßig, dass ich in der Bahn sitze und mich extrem hart zusammenreißen muss, um nicht laut loszulachen. Das Buch hat mir auch wirklich sehr gut gefallen – ich glaube, man sollte aber zumindest ein paar Podcastfolgen vorher hören, damit es seine volle Wirkung entfaltet.

Dann aber ist es wirklich gut zu lesen, so gut, dass ich an nur einem Abend durch war!

Herrengedeck: Geschichten, die wir nüchtern niemals erzählen würden
108 Bewertungen
Herrengedeck: Geschichten, die wir nüchtern niemals erzählen würden
  • Ariana Baborie, Laura Larsson
  • Herausgeber: KiWi-Taschenbuch
  • Taschenbuch: 208 Seiten
  • ein Buch, das mehrere Autoren hat

Auf dieses Buch habe ich mich wirklich sehr gefreut: „Die geilste Lücke im Lebenslauf“ von Nick Martin und seiner Co-Autorin Anita Vetter. Ich kenne Nick auch persönlich und wenn jemand Geschichten erzählen kann, dann er.

Insgesamt reist er jetzt schon seit neun Jahren um die Welt und man kann sich schon denken, dass da einige Geschichten zusammengekommen sind, die es sich lohnt zu erzählen. Absolute Empfehlung, und zwar nicht nur, wenn du auch viel reisen möchtest!

Die geilste Lücke im Lebenslauf: 6 Jahre Weltreisen
41 Bewertungen
Die geilste Lücke im Lebenslauf: 6 Jahre Weltreisen
  • Nick Martin, Anita Vetter
  • Herausgeber: CONBOOK
  • Auflage Nr. 1 (05.09.2019)
  • Broschiert: 288 Seiten
  • alle Harry Potter Bücher

Im zweiten Quartal waren Teil 6 und 7 dran, jetzt bin ich wieder gesprungen und bei Teil 3 gelandet, „Harry Potter und der Gefangene von Askaban“. Einer meiner Lieblingsteile!

Harry Potter und der Gefangene von Askaban
539 Bewertungen
Harry Potter und der Gefangene von Askaban
  • J.K. Rowling
  • Herausgeber: Carlsen
  • Auflage Nr. 475 (23.02.2007)
  • Taschenbuch: 448 Seiten
  • ein Buch, das dieses Jahr erscheint

Basketball hat mein Leben sehr viele Jahre extrem geprägt und da gehört Dirk Nowitzki natürlich auch dazu. Ich kann mich zum Beispiel noch genau an die Nacht erinnern, in der er 2011 die Meisterschaft in der NBA gewonnen hat. Jetzt hat er seine Karriere beendet.

Und als ich dann gesehen habe, dass Thomas Pletzinger ein Buch über Nowitzki schreibt, wusste ich direkt: Muss ich lesen! Habe ich auch, und es hat mir wirklich sehr gut gefallen. Es geht auch gar nicht nur um Basketball, sondern vor allem um den Mensch Dirk Nowitzki. Ich fand es auf vielen Ebenen sehr inspirierend.

The Great Nowitzki: Das außergewöhnliche Leben des großen deutschen Sportlers
19 Bewertungen
The Great Nowitzki: Das außergewöhnliche Leben des großen deutschen Sportlers
  • Thomas Pletzinger
  • Herausgeber: Kiepenheuer&Witsch
  • Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
  • ein Buch, dessen Titel mit A beginnt

Zugegebenermaßen bin ich mit diesem Buch noch nicht komplett fertig, aber so gut wie, deswegen dachte ich, kann ich es auch einfach kurz hier mit reinnehmen: „Atomic Habits“ von James Clear. Ich habe schon einiges über Gewohnheiten, also habits, gelesen und war mir erst unsicher, ob ich noch etwas Neues für mich mitnehmen kann.

Konnte ich aber! Und auch, wenn nicht alles neu ist, ist es doch auch gut, immer mal wieder an das ein oder andere erinnert zu werden. In diesem Fall konnte ich mir z.B. wieder ins Gedächtnis rufen, dass es gar nicht die riesengroßen, einmaligen Dinge sind, die meinen Alltag positiv verändern.

Stattdessen geht es um die kleinen Dinge, die man dafür aber jeden Tag macht – eben die atomic habits.

Atomic Habits: An Easy and Proven Way to Build Good Habits and Break Bad Ones
56 Bewertungen
Atomic Habits: An Easy and Proven Way to Build Good Habits and Break Bad Ones
  • James Clear
  • Herausgeber: Random House Business
  • Taschenbuch: 320 Seiten

Mein Zwischenfazit

Damit bin ich jetzt insgesamt bei 18/30 Büchern. Wenn man bedenkt, dass das Jahr jetzt allerdings nur noch drei Monate hat, wird es wohl eher schwer für mich, die Challenge dieses Jahr erfolgreich zu beenden.

Aber: Ich bin trotzdem sehr zufrieden! Ich habe nämlich jetzt schon wesentlich mehr gelesen, als in den letzten Jahren! Und es wird ja in den nächsten Monaten auch noch das ein oder andere Buch dazukommen.

Theresa

Nachdem die letzten zwei Updates so richtig deprimierend waren, ist es dieses Mal ein kleines bisschen besser gelaufen. Ich bin in diesem Quartal weg von eher fachbezogenen Büchern zu Geschichten, in die ich mich wirklich verlieren konnte und dadurch auch etwas abschalten.

Insgesamt komme ich zwar trotzdem nur auf drei Bücher, zwei davon waren allerdings auch sehr dicke Romane mit über 600 Seiten. Alle drei Exemplare spiegeln außerdem meine eigentlichen Lesegewohnheiten sehr gut wieder: Krimis bzw. Thriller sind einfach genau mein Ding und ich habe das Lesen sehr genossen.

Diese Bücher habe ich im 3. Quartal gelesen

  • ein Buch, das von einer deutschen Autorin geschrieben wurde

Die Romane von Charlotte Link kann ich alle uneingeschränkt empfehlen. Ich finde es großartig wie sie es immer wieder schafft, so viele Schauplätze und Protagonisten aufzubauen und am Ende alle Fäden zusammenzuführen. Ich rate immer gerne mit und komme bei vielen Büchern auf die richtige Spur, bei ihr ist mir das noch nie gelungen. Trotzdem macht die Auflösung immer Sinn! „Die Suche“ ist eines der aktuellsten Bücher von ihr und wieder mal hervorragend.

Die Suche: Kriminalroman
318 Bewertungen
Die Suche: Kriminalroman
  • Charlotte Link
  • Herausgeber: Blanvalet Taschenbuch Verlag
  • Auflage Nr. 0 (19.08.2019)
  • Taschenbuch: 656 Seiten
  • ein Taschenbuch

„Blutzeuge“ ist das neuste Buch einer meiner liebsten Thriller-Reihen. Die Serie dreht sich um eine Polizistin und eine Gerichtsmedizinerin, die in Boston leben und ermitteln und mittlerweile Freundinnen geworden sind. Der private Hintergrund der beiden Frauen spielt immer eine große Rolle und auch in diesem Band wird auf vergangene Ereignisse Bezug genommen.

Blutzeuge: Thriller (Rizzoli-&-Isles-Serie, Band 12)
115 Bewertungen
Blutzeuge: Thriller (Rizzoli-&-Isles-Serie, Band 12)
  • Tess Gerritsen
  • Herausgeber: Blanvalet Taschenbuch Verlag
  • Auflage Nr. 0 (19.08.2019)
  • Taschenbuch: 416 Seiten
  • ein Buch, das verfilmt wurde

Auch wenn der Name auf dem Buch es nicht vermuten lässt ist auch dieses Buch von einer Frau geschrieben, und zwar von niemand geringerem als J.K.Rowling. „Die Ernte des Bösen“ ist der 3. Roman den sie unter diesem Pseudonym verfasst hat und reiht sich nahtlos in die wirklich guten Vorgänger ein.

Wer die detaillierten Beschreibungen und ausgearbeiteten Charakterentwicklungen in den Harry Potter Büchern mochte, wird auch hier nicht enttäuscht. Gepaart mit dem Krimi-Aspekt ist diese Reihe immer sehr lesenswert für mich und ich freue mich schon auf den nächste Band.

Verfilmt wurden die Bücher für BBC als Fernsehserie mit mehreren Episoden, die ich allerdings noch nicht gesehen habe.

Die Ernte des Bösen: Roman (Die Cormoran-Strike-Reihe, Band 3)
152 Bewertungen
Die Ernte des Bösen: Roman (Die Cormoran-Strike-Reihe, Band 3)
  • Robert Galbraith
  • Herausgeber: Blanvalet Taschenbuch Verlag
  • Auflage Nr. 0 (21.08.2017)
  • Taschenbuch: 672 Seiten

Mein Zwischenfazit

Ich traue mich gar nicht meine Bücher tatsächlich zu zählen, habe aber immerhin in diesem Quartal sehr viel Spaß mit meinen gelesenen Exemplaren gehabt. Am Ende ist das ja dann irgendwie auch die Hauptsache :)

Wie läuft es denn bei dir? Kommst du gut voran und gefallen dir die Bücher, die du ausgesucht hast? Lass es uns gerne in den Kommentaren wissen!