Das passende Notizbuch zu finden ist manchmal gar nicht so einfach, schließlich gibt es unzählige Varianten. Welche eignet sich jedoch besonders gut für dein Bullet Journal?

Um diese Frage dreht sich der heutige Artikel. Im Endeffekt benötigst du um ein Bullet Journal zu starten nur einen Stift und ein Notizbuch. Dabei spielt es erstmal keine Rolle, wie teuer oder ausgefallen das Buch ist. Gerade wenn du erst am Anfang stehst und noch unsicher bist, ob dieses Konzept überhaupt etwas für dich ist, würde ich zu einem günstigen Notizbuch raten.

Nichtsdestotrotz haben sich im Laufe der Zeit einige bestimmte Marken und Varianten etabliert. Ganz konkret handelt es sich dabei um die Bücher der Hersteller Leuchtturm 1917, Nuuna und Moleskine, die ich dir hier einmal genauer vorstellen möchte.

Was macht ein Bullet Journal aus?

Typisch für ein Bullet Journal ist zunächst das punktkarierte Raster, von dem sich auch der Name dieses Blogs ableitet. Das Punktraster hat gegenüber einer klassischen Linierung oder einem karierten Layout den Vorteil, dass es genug Freiräume lässt zum Schreiben und Zeichnen. Es bietet aber gleichzeitig trotzdem eine nützliche Orientierung für beispielsweise Texte und Tabellen, im Gegensatz zu einem blanko Stil.

Wenn man es wie ich täglich nutzt, oft in der Hand hat und auch fast überall mit hinnimmt, ist es in meinen Augen sinnvoll, einen eher festen Einband zu wählen, der auch etwas strapaziert werden kann.

Da der Index ein fester Bestandteil des Bullet Journals ist, ist es außerdem hilfreich, bereits nummerierte Seiten im Notizbuch vorzufinden.

Trag dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter ein und erhalte als Dankeschön Zugriff auf jede Menge Bullet Journal Vorlagen in unserer Bibliothek! 


Du erhältst ca. zwei bis fünf Mal im Monat E-Mails von uns mit exklusiven Tipps, Ideen und Inspiration für dein Bullet Journal. Außerdem informieren wir dich immer als allererstes, wenn es bei Punktkariert etwas Neues gibt!

Du kannst dich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung erhältst du in der Datenschutzerklärung.

Ebenfalls praktisch sind zum Beispiel integrierte Lesezeichen, eingebaute Falttaschen für kleine Zettel oder Erinnerungen und ein Gummiband zum Verschließen. Auch Schlaufen für die wichtigsten Stifte können nützlich sein.

Mit welchen Stiften habe ich jedes Notizbuch getestet?

Im Rheinland gibt es den schönen Spruch: „Jede Jeck is anders.“. Genau so verhält es sich auch mit den Bullet Journals. Es gibt unzählige Varianten, wie du dein Notizbuch führen kannst. Einige haben Spaß daran, sich immer wieder neu zu verkünsteln, bei anderen muss es einfach nur effizient und praktikabel sein.

Demensprechend variieren auch die Ansprüche an das verwendete Buch und vor allem das Papier. Ich habe deshalb versucht, möglichst viele verschiedene Stifte zu testen und das Verhalten in jedem Notizbuch zu zeigen.

Dabei war es mir wichtig, sowohl die klassischen schwarzen Pigment- und Tuschestifte auszuprobieren als auch normale Kugelschreiber. Dieser Art von Stiften nutze ich für alltägliche Notizen, To Dos und Listen aller Art.

Neben diesen Basisfarben bin ich genau wie viele andere aber auch ein Fan von bunten Akzenten und Schriftzügen. Ganz besonders die Brush Pens von Tombow und die Pastell Textmarker haben es mir sehr angetan. Aber auch verschiedene Fineliner eignen sich sehr gut, um mit wenig Aufwand ein wenig Farbe in dein Bullet Journal zu bringen.

Ich habe also alle meine relevanten Stifte rausgesucht und eine Übersicht erstellt. Folgende Marken und Nuancen habe ich getestet:

  • Faber-Castell PITT Artist Pen XS – schwarz
  • Faber-Castell PITT Artist Pen S – schwarz
  • Faber-Castell PITT Artist Pen F – schwarz
  • Staedler Pigment Liner 0,3 – schwarz
  • Schneider Xtra 8005 – schwarz
  • Pentel EnerGel Liquid Gel Ink 0,7 – blau
  • Staples Ballpoint Fine – blau
  • BIC Kugelschreiber – blau
  • Staedtler Triplus Fineliner – grün
  • Aldi Kombimaler – grün
  • Tombow ABT Dual Brush Pen – 623
  • Tombow ABT Dual Brush Pen – 725
  • Tombow ABT Dual Brush Pen – 555
  • Stabilo Boss Original Pastel Textmarker – lila und mint

Überprüft habe ich jeweils das Schreibverhalten sowie das Durchscheinen oder gegebenenfalls Durchbluten, also das tatsächliche Durchsickern der Tinte, auf der Rückseite des Papiers.

Anhand der vielen Bildern kannst du dir im Folgenden auch selbst ein Bild der einzelnen Bücher machen.

Bullet Journal Notizbuch Übersicht

Leuchtturm 1917

Angebot
LEUCHTTURM1917 329398 Notizbuch Medium (A5), Hardcover, dotted, schwarz
117 Bewertungen
LEUCHTTURM1917 329398 Notizbuch Medium (A5), Hardcover, dotted, schwarz
  • Titel- und Rückenschilder zur Beschriftung und Archivierung
  • Inhaltsverzeichnis und Seitenzahlen
  • Falttasche im Einband
  • Buchblock mit Fadenheftung
  • Hohe Papierqualität (80g/qm)

Wenn man sich mit dem Thema Bullet Journal beschäftigt, kommmt man um die Firma Leuchtturm nicht herum. Die Bücher dieser Marke sind für viele, mich eingeschlossen, der Einstieg zum ersten Bullet Journal.

Dies liegt vor allem daran, dass bereits der Erfinder des Bullet Journals, Ryder Carrol, mit einem Notizbuch von Leuchtturm sein System perfektioniert hat und diese Bücher nutzt.

Sie haben eine gute Qualität, sind robust und in vielen Farben erhältlich. Auch ist das DinA5 Format eine gute Größe. Lea und ich sind ebenfalls große Freunde der Leuchtturm Bücher und benutzen bereits jeweils das dritte Exemplar. Alle Bilder auf dem Blog, die ein Bullet Journal zeigen, zeigen auch ein Leuchtturm :)

Desweiteren hat es aber auch an den Vorteil der guten Verfügbarkeit. Leuchtturm ist eine alte, deutsche Firma, so gibt es die Bücher in eigentlich jedem halbwegs gut sortierten Schreibwarenladen oder Kaufhaus. Auch online wird man schnell fündig.

Leuchtturm Notizbuch Vergleich Vorne

Das Schreiben im Leuchtturm empfinde ich als sehr angenehm. Keiner der getesteten Stifte verläuft auf dem Papier, die Fasern nehmen die Farbe gut auf.

Da das Papier mit 80g/qm nicht besonders dick ist, scheinen alle verwendeten Stifte durch. Am stärksten ist das bei dem EnerGel von Pentel der Fall sowie dem dunklen Tombow.

Mich persönlich stört das jedoch nicht. Im täglichen Gebrauch beschreibe ich sowieso beide Seiten, sodass die durchscheinende Schrift quasi überdeckt wird und dem ganzen Notizbuch auch einen gewissen Charme gibt.

Zum Durchbluten neigen im Allgemeinen die günstigeren Fasermaler (hier von Aldi) sowie die Textmarker an der Stelle, an der man beim Ziehen der Linie absetzt. Dort sammelt sich in dem Moment die ganze verbleibende Farbe. Das lässt sich jedoch schon mit etwas weniger Druck am Ende des Strichs vermeiden.

Generell hatte ich in meinem Leuchtturm noch nie Probleme mit verlaufenen Farben oder durchsickernder Tinte, sodass ich es uneingeschränkt empfehlen kann.

Notizbuch Vergleich Leuchtturm hinten

Notizbuch Vergleich Leuchtturm hinten nah

Die Notizbücher von Leuchtturm gibt es auch noch in vielen weiteren Ausführungen (Hardcover A7, A6, A5, A4+; Softcover A6, B5; liniert, kariert, dottet, blanko)

Das offizielle Bullet Journal

LEUCHTTURM1917 346703 Bullet Journal, Notizbuch Medium (A5), Hardcover, Dotted, Schwarz
68 Bewertungen
LEUCHTTURM1917 346703 Bullet Journal, Notizbuch Medium (A5), Hardcover, Dotted, Schwarz
  • Acht Seiten Bullet Journal Guide auf Englisch
  • 80g/m² Papier; Säurefrei
  • Inhaltsverzeichnis und Etiketten zum Archivieren sowie Falttasche im Einband
  • Verschlussgummi
  • Drei Lesezeichenbänder

Neben den normalen Notizbüchern ist zudem auch eine offizielle Bullet Journal Edition von Leuchtturm erhältlich. Diese wurde zusammen mit Ryder Carrol entwickelt und ist in zwei Farben verfügbar.

Zusätzlich zu den bereits oben erwähnten Eigenschaften hat dieses Notizbuch eine „Bullet Journal“ Prägung auf dem Einband sowie ein drittes Lesezeichen. Desweiteren befinden sich acht Seiten Bullet Journal Guide auf Englisch im Buch sowie ein vorgefertigter Key und ein erweiteter Index.

Als Einstiegsoption finde ich diese Variante sehr gelungen, ich hatte mir damals ein Exemplar in schwarz gekauft. Sobald man sich jedoch mit dem System auskennt besteht jedoch eigentlich keine Notwendigkeit mehr dafür.

Moleskine

Angebot
Moleskine Notizbuch, Groß, A5, Punktraster, Hard Cover, schwarz
305 Bewertungen
Moleskine Notizbuch, Groß, A5, Punktraster, Hard Cover, schwarz
  • Fester Einband mit abgerundeten Ecken und Gummiband zum Verschließen, Lesezeichen
  • Liegt flach, öffnet sich 180° Grad
  • Elfenbeinweißes Papier 70g/², säurefrei
  • Gummiband zum Verschließen, Lesezeichen und Falttasche in der Einbandfarbe

Eine ebenfalls weit verbreitete Marke ist die Firma Moleskine. Ähnlich wie bei Leuchtturm sind die Bücher etabliert, gut erhältlich und es gibt sie in vielen Farben und Varianten.

Im Unterschied zu den oben erwähnten Büchern sind die Seiten der Moleskine Notizbücher nicht durchnummeriert. Da der Index ein nicht unwichtiger Bestandteil des Bullet Journals ist, Lea hat hier bereits einen Post darüber verfasst, empfinde ich das als kleinen Nachteil.

Moleskine Notizbuch Bullet Journal Vorne

Moleskine Notizbuch Bullet Journal vorne nah

Wundere dich nicht über die Linierung. Da ich von Moleskine keine punktkarierte Variante habe sondern nur ein Notizheft, habe ich diese für den Test genommen. Das Papier ist jedoch das gleiche wie im „normalen“ Notizbuch und mit 70g/qm noch etwas dünner als das des Leuchtturms.

Schon beim Schreiben fällt auf, dass die Stifte zum Teil verlaufen. Das ist besonders beim Schneider Xtra, aber auch dem Fineliner von Staedtler der Fall. Auch die Textmarker geben auf diesem Papier keine schöne, satte Farbe ab.

Wie erwartet scheinen auch hier alle verwendeten Stifte durch, zum Teil jedoch erheblich. Auch mit dem Durchbluten der Farben hatte ich hier größere Probleme. Du kannst es vor allem erneut bei dem schon erwähnten Schneider Xtra S und den Textmarkern sehen, aber auch an einigen Stellen des Pentel EnerGels.

Moleskine Notizbuch Bullet Journal hinten

Moleskine Notizbuch Bullet Journal hinten nah

Auch die Notizbücher von Moleskine gibt es auch noch in vielen weiteren Ausführungen!

Nuuna

nuuna Design Notizbuch Graphic L -'Everything Starts' - Smooth Bonded Leather, Softcover, Farbschnitt, Punktraster, 256 Seiten Premium Papier, DIN A5, Schwarz
4 Bewertungen
nuuna Design Notizbuch Graphic L -"Everything Starts" - Smooth Bonded Leather, Softcover, Farbschnitt, Punktraster, 256 Seiten Premium Papier, DIN A5, Schwarz
  • Premium Notizbuch mit Softcover aus weichem recyceltem Leder und Siebdruckmotiv in limitierter Auflage.
  • 256 Seiten aus feinstem 120 g Premium Papier mit Punktraster und Farbschnitt, perfekt zum Skizzieren und Schreiben, kein Durchschlagen
  • Hochwertige Fadenheftung und innovative Bindetechnik für ein perfektes Aufschlagverhalten und Planlage
  • Made in Germany: Nachhaltige Materialien und Produktion nach höchsten Umweltstandards
  • Format DIN A5+ (165 x 220 mm), 120g Munken Polar (FSC zertifiziert), Punktraster, 256 Seiten

Als dritte Variante möchte ich dir nun noch ein Notizbuch vorstellen, dass ich noch nicht lange besitze, aber bereits viel darüber gehört habe. Es handelt sich um ein Buch der Marke Nuuna, DEM Design Notizbuch schlechthin.

Nuuna ist ein deutsches Unternehmen, das Notizbücher mit sehr ausgefallenen und besonderen Einbänden herstellt. Für ihre Designs, die oft von bekannten Künstlern inspiriert sind, haben sie bereits den Red Dot Design Award 2016 verliehen bekommen.

Nicht nur die Einbände, auch das Format unterscheidet sich von dem der klassischen Marken. Es gibt das Nuuna in drei Größen, ich habe Größe L bestellt und getestet. Diese ist etwas größer als das normale DinA5 Format, vor allem in der Breite. Desweiteren ist das Punktraster deutlich enger (= kleiner) als das des Leuchtturms bzw. Moleskines.

Der größte Unterschied ist jedoch die Papierqualität. Das Nuuna besitzt mit 120g/qm deutlich dickeres Papier als die bisher vorgestellten. Zudem ist es reinweiß und sehr glatt, was optisch einen klaren Vorteil bringt.

Durch die dickeren Seiten ist es jedoch auch verhältnismäßig schwer und hat zudem keine Verschlussmöglichkeit. Ein weiterer, nicht unerheblicher Kritikpunkt ist der wirklich sehr intensive, unangenehme Geruch des Buchs, der auch auf die Hände übergeht.

Nuuna Bullet Journal Notizbuch vorne

Nuuna Bullet Journal Notizbuch vorne nah

Optisch gefällt mir neben den verschiedenen Einbänden auch das Papier wie bereits erwähnt sehr gut. Durch die eher glatte Oberfläche fühlt es sich auch sehr angenehm an.

Leider verlaufen aus diesem Grund jedoch auch hier einige Stifte deutlich in den Fasern des Papiers (Schneider Xtra und mit Abstrichen Staedtler Fineliner).

Die größte Überraschung folgt jedoch auf der Rückseite. Obwohl das Papier verhältnismäßig dick ist, scheinen auch hier fast alle Stifte zumindest ansatzweise durch. Ganz extrem ist dies neben den bereits erwähnten Exemplaren auch bei dem Kombimaler von Aldi, dem dunklen Tombow und den Textmarkern der Fall, die zum Teil sogar ein wenig durchbluten.

Auch hier muss man also zunächst einmal ausprobieren, welche Stifte wirklich gut mit dem entsprechenden Papier funktionieren.

Nuuna Bullet Journal Notizbuch hinten

Nuuna Bullet Journal Notizbuch hinten nah

Fazit: das Notizbuch von Leuchtturm hat ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis

Mein Favorit ist und bleibt das Notizbuch von Leuchtturm. Auch wenn die Designs der Bücher von Nuuna wirklich sehr ansprechend sind und auch das Format sehr durchdacht ist, überzeugt es mich nicht komplett. Dazu ist mir das Papier zu glatt und das Raster zu klein, wobei das sicher eine Frage der Gewohnheit ist.

Wer jedoch vor allem auf die Optik setzen möchte und die reinweißen Seiten überzeugen, macht auch mit dem Nuuna nichts falsch!

Welche Erfahrungen hast du mit den verschiedenen Notizbüchern gemacht? Kannst du noch weitere empfehlen? Lass es mich gerne in den Kommentaren wissen!

Unsere Favoriten fürs Bullet Journaling

Notizbuch: Leuchtturm1917 (A5)
Faber-Castell PITT Artist Pen
Tombow Dual Brush Pens (pastell)
edding Brush Pens (super für Anfänger)
Staedtler Triplus Fineliner
LEUCHTTURM1917 329398 Notizbuch Medium (A5), Hardcover, dotted, schwarz
Faber Castell Pitt Artist Pen Wallet Black Pack of 4
Tombow ABT-6P-2 Fasermaler Dual Brush Pen mit zwei Spitzen 6er Set, pastellfarben
edding 1340 Brush Pen - Fasermaler mit variabler Spitze - 10er Set , Farblich sortiert
Staedtler triplus 334 SB10 Fineliner Set mit 10 brillanten Farben, hohe Qualität, superfeine, Linienbreite ca. 0.3 mm, aufstellbare Staedtler-Box
Notizbuch: Leuchtturm1917 (A5)
LEUCHTTURM1917 329398 Notizbuch Medium (A5), Hardcover, dotted, schwarz
Faber-Castell PITT Artist Pen
Faber Castell Pitt Artist Pen Wallet Black Pack of 4
Tombow Dual Brush Pens (pastell)
Tombow ABT-6P-2 Fasermaler Dual Brush Pen mit zwei Spitzen 6er Set, pastellfarben
edding Brush Pens (super für Anfänger)
edding 1340 Brush Pen - Fasermaler mit variabler Spitze - 10er Set , Farblich sortiert
Staedtler Triplus Fineliner
Staedtler triplus 334 SB10 Fineliner Set mit 10 brillanten Farben, hohe Qualität, superfeine, Linienbreite ca. 0.3 mm, aufstellbare Staedtler-Box