Wenn du dich mit dem Thema Bullet Journal beschäftigst, siehst du vor allem jede Menge tolle Überschriften und Header.

Auch wenn das Bullet Journal eigentlich als minimalistisches System erdacht wurde, so hat es sich in den letzten Jahren doch in eine etwas andere Richtung entwickelt. Viele (um nicht zu sagen die meisten) Leute nutzen ihr BuJo auch, um sich darin kreativ auszutoben.

Wer das System neu für sich entdeckt, ist davon meist erstmal etwas erschlagen. Muss ich so toll schreiben können, um ein Bullet Journal zu führen? Warum können die überhaupt alle so toll schreiben?

Es ist uns hier auf Punktkariert sehr wichtig zu betonen, dass du NICHT so toll schreiben können musst, um ein Bullet Journal zu führen. Der Faktor Planen & Organisieren, zugeschnitten auf deine eigenen Bedürfnisse, sollte immer im Vordergrund stehen!

Nur du alleine kannst herausfinden, was für dich gut funktioniert. Wenn du mit der minimalistischen Notizbuch + Stift Methode glücklich bist, dann ist das toll und dann solltest du unbedingt dabei bleiben.

Viele Bullet Journal Fans sind aber gleichzeitig auch dem Handlettering verfallen und glücklicherweise lässt sich beides hervorragend miteinander verbinden.

Wenn du dein Bullet Journal also gerne etwas künstlerischer und auch aufwändiger gestalten möchtest, dann bist du hier genau richtig. In diesem Artikel werde ich dir nämlich einige Ideen zeigen, wie du z.B. Header und Überschriften in deinem Bullet Journal gestalten kannst!

Header für deine Tagesübersichten gestalten

Als erstes widmen wir uns den Tagesübersichten (englisch daily spread oder daily log). In diesem Artikel zeige ich dir, warum Tagesübersichten so nützlich sind und mit welchen Features du sie noch zusätzlich aufwerten kannst!

Im originalen Bullet Journal System wird der Wochentag und das Datum ganz minimalistisch als Überschrift verwendet. Wie das aussehen kann, siehst du links auf dem Foto.

Es macht aber einfach riesig viel Spaß, deine täglichen Header etwas schöner zu gestalten! Und wenn dich alleine der Anblick deiner täglichen To Do Liste erfreut, gehst du sicher mit viel mehr Elan ans Abarbeiten aller Tasks :)

Verschiedene Schriftarten nutzen

Bei mir hat es etwas gedauert, bis meine Header so aussahen, wie sie es heute tun. In meinem ersten Bullet Journal habe ich noch viel ausprobiert, um herauszufinden, was mir gut gefällt. Und heute noch stelle ich fest, dass mir einfach jede Woche etwas anderes gut gefällt!

Manchmal gestalte ich jeden Header einer Woche gleich, manchmal habe ich auch Lust auf ein bisschen mehr Abwechslung, dann sieht jeder Tag unterschiedlich aus.

Hier habe ich zum Beispiel mit verschiedenen Schriftarten herumexperimentiert. Wie du aber siehst, ist das überhaupt kein großer Aufwand und trotzdem gibt es direkt viel mehr her!

Ich nutze auch gerne Faux Calligraphy in meinen Überschriften. Hier schreibst du ein Wort erst in ganz normaler Schreibschrift und verstärkst dann alle Striche, bei denen du mit dem Stift nach unten gehst. Wenn du mehr darüber wissen willst, schau hier vorbei – Theresa hat bereits ausführlich darüber geschrieben!

Daily Header in Faux Calligraphy

Extra Tipp: Wenn du deine Header einfach in verschiedenen Schriftarten schreiben möchtest, dann achte darauf, möglichst groß zu schreiben. Das Wort sieht sonst schnell sehr gequetscht aus.

Banner & Co. in deine Header einbauen

Natürlich hast du auch die Möglichkeit, deinen Header über die Schriftarten hinaus zu gestalten. Hier gibt es unzählige Möglichkeiten. Diese Doppelseite ist aus meinem ersten Bullet Journal und ich habe sie einfach von Pinterest abgemalt, als Inspiration:

Ideen zur Gestaltung deiner daily header

Eine solche Seite im Bullet Journal zu haben ist toll, da du hier theoretisch jeden Abend nachschlagen kannst, wenn du deine nächste Tagesübersicht gestaltest und noch etwas Inspiration brauchst. Vermerke die Seite einfach im Index, damit du sie immer schnell wiederfindest!

Listen mit schönen Überschriften gestalten

Listen im Bullet Journal können alles mögliche sein, von der klassischen Bucket List über einen Haushaltsplan bis hin zu Self Care. Zahlreiche Ideen für Listen in deinem Bullet Journal findest du hier und hier.

Natürlich kannst du für deine Überschriften der Listen genauso vorgehen wie bei den Tagesübersichten. Allerdings bietet es sich durchaus an, bei Listen etwas aufwändigeres zu machen, was für deine Daily Spreads vielleicht nicht so geeignet wäre.

Hier meine Tipps für die Gestaltung von Überschriften für Listen:

  • Gestalte die Überschrift etwas größer
  • Kombiniere verschiedene Schriftarten und -größen, z.B. Schreibschrift und Großbuchstaben
  • Setze farbliche Akzente oder schreibe die Überschrift komplett bunt

Damit du eine etwas bessere Vorstellung kriegst, was ich meine, findest du hier einige Beispiele, die ich so selber in meinen Bullet Journals verwendet habe:

Kombination von zwei verschiedenen Schriftarten in der Überschrift

The Moral of Harry Potter, Überschrift in verschiedenen Größen und Schriftarten

Hier habe ich beides kombiniert: sowohl verschiedene Schriftarten als auch verschiedene Schriftgrößen. So lassen sich zum Beispiel einzelne Wörter besonders betonen.

18 before 2018 Header, Brushlettering mit Tombow Brushpen

Hier habe ich mich am Brushlettering mit meinen Tombows versucht. Das ist ein so umfangreiches Thema, dass hierfür (mindestens) ein extra Blogartikel nötig ist. Grundsätzlich geht es aber darum, einen Kalligraphie-Effekt darzustellen, also die Abstriche zu verstärken.

Anders als bei der Faux Calligraphy fügst du die Verstärkungen aber nicht nachträglich ein, sondern schon während des Schreibens, indem du unterschiedlich fest aufdrückst. Das erfordert eine Menge Übung und ich stehe da selber auch noch ganz am Anfang!

Das Zauberwort ist ÜBEN

Ganz egal, auf welche Art und Weise du deine Überschriften und Header gestalten möchtest: Lass dich nicht verunsichern, wenn deine ersten Versuche nicht so aussehen, wie du dir das vorstellst.

Schön schreiben ist aber glücklicherweise eine Sache, die man lernen kannst – wenn man übt.

Nimm dir jeden Tag 15 Minuten, zum Beispiel vor dem Schlafen gehen oder in der Mittagspause, und schreibe ein paar Wörter. Nimm dir dabei für jedes Wort Zeit und versuch nicht, das möglichst schnell abzuhaken, denn das ist dann nicht zielführend.

Wenn du jeden Tag übst, wirst du automatisch besser!

Zeig uns deine Header!

Lass uns gerne an deinem Fortschritt teilhaben oder zeig uns, wie du aktuell deine Header gestaltest! Das kannst du entweder bei Instagram unter dem Hashtag #punktkariert tun oder in unserer kostenlosen Community. Ich freue mich riesig auf deine Fotos!

></p>
							</div>
													</div>
						<div class=